<Home  <zurück

Kassettendeck / Tape Deck - Reparaturen - Wartung - Abgleich - Azimuth - Justage

 

 

Angeboten werden Service-Arbeiten / Reparaturen / Abgleich für Tapedecks -  Kassettendeck

 

Wieso ein Kassettenrecorder, wenn es doch DAT-Recorder gibt. Mir ist kein Aufnahmemedium bekannt, dass so originalgetreu Musik wieder geben kann wie der gute, alte Kassettenrecorder.  Und dennoch sind  sie damals alle dem Trend hinterher gelaufen, alles was digital war, war besser, es musste besser sein, denn die technischen Daten haben es ja eindeutig belegt, -  das Klangbild so sauber, klar und rein, es musste besser sein als die Kassette.  So war das auch als die CD auf dem Markt kam, technisch perfekt, musikalisch eine Katastrophe, steril, leblos, kühl, hart. Eigentlich klingt die CD heute noch genau so wie damals, nur hat man es geschafft mit Hilfe von Prozessoren (Digitalfilter und Wandler), dass es nicht mehr so klingt wie es eigentlich noch klingen müsste denn am CD-Format (16 Bit) hat sich nichts geändert. Das Problem ist  nach wie vor das 16 Bit-Format. Und deswegen meine Behauptung, egal wie teuer ihr CD-Player  war, egal wie gut er bewertet wurde, ich garantiere ihnen, er wird nicht annähernd die Informationsmenge frei setzten können wie es ein hochwertiger Kassettenrecorder wie z.B. ein Sony TC-KA 5 es kann. Wenn Sie sich schon immer gewundert haben, warum ihnen die digitale Musik  keine Freude bereitet, könnte das eiine Ursache sein.

 

Abgleichprozedur für den Wiedergabekopf

Tonkopfjustage am Sony TC-KA5

Wenn der Tonkopf ausgetauscht wurde oder an seinen drei Schrauben verstellt worden ist, ist  es unmöglich ohne mechanische Hilfe diesen wieder korrekt zu justiere.

Meisten hat der Kopf Kippneigung, was zu einen schnelleren und einseigen verschleiß führt.

Oben im Bild ist eine Kopfeinstelllehre (ABEX THG-801 Kopf- & Führungsmechanik)  zu sehen und nur mit dieser Justierhilfe kann der Tonkopf wieder exakt justiert werden.

 

 

 

Bevor man die Azimut Einstellung mit  einem Oszi durchführt, es ist sinnvoll mit Hilfe eines Zeigerinstruments den Tonkopf (Azimut) so zu justieren, das für beide Kanäle ein maximal Pegel erreicht wird.

Das rechte Bild zeigt das Endergebnis nach der Azimut Einstellung einschließlich Wiedergabepegel (Playback-Level).

 

 

 

 


 

 

 

 

Im dritten Schritt erfolgt dann die Feineinstellung des Azimut nach einer Lissajous-Figur.

Bei korrekter Einstellung ist im X-Y Betrieb des Oszis ein Strich zu sehen der von Links unten nach rechts oben geht. Bei erhöhten  Gleichlaufschwankungen entstehen Phasendrehungen (Dual-Capstan ) erkennbar an dem sich öffnenden Strich bis hin zu einer Kreisbildung = 90°.

Je genau die Ausrichtung des Tonkopfes ist, um so besser der Klang.

Achtung! Verläuft die Linie von links oben nach rechts unten (>90°), ist die Einstellung völlig daneben.

Eine Mirror Kassette (Spiegelkassette) dient dann nur noch zur Kontrolle der Bandführung.


 

     

Zum Schluss erfolgt dann noch die Prüfung der Gleichlaufschwankungen und die Geschwindigkeit. Diese Einstellung sollte man aber erst nach der Tonkopfjustage machen. Hier bei einem Nakamichi Dragon.

 

 

 

 

 

 

Ein guter Service besteht nicht nur allein darin, dass man Riemen und Gummis wechselt.

Wer großen Wert auf gute  Klangqualität legt, sollte Köpfe und Bandführung exakt ausrichten lassen. Die Einstellung des Azimuts ist eine Selbstverständlichkeit, mindestens aber genauso wichtig sind die Ausrichtung des Kopfspiegels zum Band sowie die Kopfhöhe. Besonders hochwertige Geräte, die über einen Dual-Capstan-Antrieb verfügen reagieren sehr Empfindlich, wenn das Band nicht gleichmäßig über den Kopf geführt wird.  Meistens klingen solche Geräte unteren rum etwas breiig und vermitteln wenig Konturenschärfe im schlimmsten Falle ist das Klangbild nervig.

Wie oben schon im Bild zu sehen verwendet man für die Mechanischen Einstellungen eine Referenzfläche und einen kleinen Prüfling, der das Band simulieren soll. Das alleine ist aber keine Garantie für eine präzise Einstellung dazu gehört schon einiges an Erfahrung und ein gewisses Know-How wie wie man den Tonkopf höchst präzise justieren kann quasi auf den Mikrometer genau.  

Wenn ich ihr Interesse geweckt haben sollte, würde es mich freuen, wenn sie von meinem Angebot Gebrauch machen.

 

 

Tape Decks und ihre Laufwerke (noch in Arbeit)

AKI GX-95 MK2

 

 

 

 

 

 

 

 

Nakamichi Dragon

 

 

 

 

 

 

   

 

     

 

Pioneer CT-S830S

 

 

 

 

 

Pioneer CTS-740S

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sony TC-K555 MK2

 

 

 

 

 

Sony TC-KA5

 

 

 

 

 

Sony TC-KA6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt / Bestellen :  wollenweber-audio@t-online.de

Stand: Freitag, 07 Oktober 2016